Jubiläumsfeier des Kärntner Abwehrkämpferbundes

Bei einer Festveranstaltung anlässlich

+ 96 Jahre Befreiung der Stadt Völkermarkt durch den Abwehrkampf,

+ 95-Jahr Jubiläum Kärntner Volksabstimmung und

+ 60 Jahre Kärntner Abwehrkämpferbund

wurde unter zahlreicher Teilnahme von Trachtengruppen, KAB - Fahnenabordnungen, der Völkermarkter Bürgerfrauen und Abordnungen der Kärntner Windischen bei einer Festmesse in der Pfarrkirche St. Magdalena und einem Festakt beim Kriegerdenkmal in Völkermarkt gedacht.

In seiner Festansprache verwies 3.LT-Präsident Seppi Lobnig  auf den Bericht der Historikerkommission, wodurch die wahren Verantwortlichen und die Motive für die Bombenanschläge in den 70iger Jahren erstmals benannt wurden und forderte, dass die Drahtzieher die Verantwortung übernehmen und auch Schadenersatz leisten müssen. Im Hinblick auf die Bundesregierung wurde die wohl allzu gerechte Forderung gestellt, dass auch die letzten und bis dato noch nicht zur Verfügung gestellten Akten endlich für die Historiker zugänglich sein müssen. Im Lichte der  bereits bekannten Tatsachen forderte Lobnig erneut, dass Slowenien – insbesondere als Mitglied der Europäischen Union -  endlich die Altösterreicher als Minderheit anerkennen und ihnen auch die Minderheitenrechte zugestehen muss.

Mit einer Kranzniederlegung und einem gemeinsamen Besuch des Bezirksheimatmuseums wurde die würdige Feier, die auch als Einstieg für die Feiern zum  100 Jahr-Jubiläum der Kärntner Volksabstimmung zu sehen ist, beendet.