Johann Gudenus als geschäftsführender Klubobmann, Walter Rosenkranz wird Klubobmann

 

 

Der Freiheitliche Parlamentsklub hat in seiner gestrigen Klubsitzung die Nachfolge der Klubführung gewählt, die zuvor der nunmehrige Vizekanzler und FPÖ-Chef HC Strache innehatte. Wiens Vizebürgermeister Johann Gudenus wurde zum geschäftsführenden Klubobmann ernannt. Der niederösterreichische FPÖ-Landesparteiobmann Walter Rosenkranz ist Klubobmann. Beide Mandatare werden sich die Führungsarbeit aufteilen.

Als neue Klubobmann-Stellvertreter wurden Roman Haider und Reinhard Eugen Bösch gewählt. Die bisherigen Klubobmann-Stellvertreter Harald Stefan, Dagmar Belakowitsch und Erwin Angerer bleiben in dieser Funktion. Die Entscheidungen erfolgten einstimmig.

„Es wird Großartiges geleistet“ 

HC Strache dankte dem Parlamentsklub für die unglaubliche Unterstützung in den letzten Jahren. „Niemand hätte vor zwölf Jahren, als wir mit einer Abgeordneten neu begonnen haben, gedacht, dass wir ein paar Jahre später Regierungsverantwortung übernehmen werden. In diesem freiheitlichen Parlamentsklub wurde und wird Großartiges geleistet.“  

„Es ist ein bewegender Moment und nach jahrzehntelanger Mitgliedschaft in der FPÖ nicht selbstverständlich, hier zu sitzen und diese Funktion zu übernehmen. Es sind verdammt große Fußstapfen, in die ich hier trete. Die Kameradschaftlichkeit und Freundschaft, die hier bisher von Heinz-Christian Strache gelebt wurden, werden uns Ansporn und Maßstab sein“, so Klubobmann Walter Rosenkranz.

„FPÖ-Parlamentsklub wird der beste Klub sein“

 „Es war ein Gang mit weichen Knien, wissend in einen der größten Klubs in der freiheitlichen Geschichte zu kommen. Heinz-Christian Strache hat mit einer historischen Leistung diesen Klub großgemacht. Das bedeutet jetzt Verantwortung und Sacharbeit. Der freiheitliche Parlamentsklub wird der beste Klub werden, den das Parlament je gesehen hat“, sagte der geschäftsführende Klubobmann Johann Gudenus.