Völkermarkt, am 08.04.2010

 

Antrag gem. § 41 K-AGO

Einführung eines Diskussionsforums

auf der Gemeindehomepage

 

An den

Gemeinderat der

Stadtgemeinde Völkermarkt

9100 Völkermarkt

 

Die unterzeichnenden Mandatare stellen gemäß § 41 K-AGO folgenden

 

Antrag

 

Der Gemeinderat wolle beschließen, dass auf der Homepage der Stadtgemeinde Völkermarkt wieder ein Diskussionsforum eröffnet wird.

 

Begründung

 

Mit der Neugestaltung der Homepage der Stadtgemeinde, wurde das stark frequentierte Diskussionsforum nicht mehr online gestellt. Damit wurde eine unkomplizierte Art der Bürgermitsprache eingestellt. Weiters hatten Mandatare die Gelegenheit ihre Positionen offen und transparent den Bürgern darzulegen und mit ihnen zu diskutieren. Da wir der Ansicht sind, dass vom Volk gewählte Politiker auch öffentliche Kritik vertragen müssen, ist das Schließen des Forums der falsche Weg. Im Sinne einer gelebten Demokratie ersuchen wir daher um breite Zustimmung für unseren Antrag.

Völkermarkt, am 29.05.2012

 

An den

Gemeinderat der

Stadtgemeinde Völkermarkt

Hauptplatz 1

9100 Völkermarkt

 

Gemäß § 42 K-AGO stellen die unterzeichnenden Mandatare folgenden

 

Dringlichkeitsantrag

 

Der Gemeinderat wolle beschließen, dass die Anzahl der Ausschussmitglieder in den politischen Ausschüssen der Stadtgemeinde Völkermarkt mit Wirkung vom 01.06.2012 von derzeit 8 auf 7 Mitglieder pro Ausschuss gesenkt wird.

 

Begründung

 

Bis zum Jahre 2009 bestanden die jeweiligen Ausschüsse in Völkermarkt aus 7 Mitgliedern. Schon diese Mitgliederzahl ist beachtlich, kommt doch der Kärntner Landtag mit 5 Mitgliedern pro Ausschuss (ausgenommen Budget und Landesfinanzen) aus. Auch in der Landeshauptstadt Klagenfurt und in Villach sind jeweils nur 7 Mitglieder in den jeweiligen Ausschüssen vertreten.

Schon bei der Festsetzung in der konstituierenden Sitzung des Völkermarkter Gemeinderates konnte keine sachliche Begründung für die Erhöhung der Anzahl der Ausschussmitglieder von den Koalitionsparteien geltend gemacht werden.

Die derzeitige Regelung verursacht über die Gemeinderatsperiode hinweg eine enorme finanzielle Belastung für die Stadtgemeinde Völkermarkt. In der Periode von 2003 – 2009 fanden insgesamt 224 Ausschusssitzungen statt. Bei einem Sitzungsgeld von rund 110 € pro Mandatar, ergeben sich Kosten in der Höhe von knapp 25.000 € aus dem Budget.

Angesichts der immer schwieriger werdenden finanziellen Lage der Stadtgemeinde ist eine Änderung nach mehr als der Halbzeit der Gemeinderatsperiode als dringend geboten anzusehen, um einen weiteren finanziellen Schaden abzuwenden.

 

Die formellen Voraussetzungen sind gemäß § 42 Abs 4 K-AGO gegeben. Für einen rechtsgültigen Beschluss sind neben der vorgeschriebenen qualifizierten Mehrheit die Stimmen jener Fraktion notwendig, welche die Änderung betreffen würde.

Völkermarkt, 03.10.2013

 

Ehrungen

KOLLITSCH Karl;

Ehrenzeichen in Gold

 

An den

Gemeinderat der Stadtgemeinde

 

9100 Völkermarkt

 

Die unterzeichnenden Mandatare stellen folgenden Antrag:

 

Der Gemeinderat möge Herrn Karl KOLLITSCH als sichtbare Anerkennung seiner Leistungen als Unternehmer sowie als Mandatar für die Stadtgemeinde Völkermarkt das „Ehrenzeichen in Gold“ verleihen.

 

Begründung

 

Karl KOLLITSCH leitet gemeinsam mit seiner Gattin Bernadette seit 25 Jahren ein über die Landesgrenzen bekanntes Güterbeförderungsunternehmen. Neben den Familienmitgliedern sind über 20 weitere Personen im Unternehmen beschäftigt.

Zudem war Karl KOLLITSCH in der Zeit von 2003 – 2010 als Stadtrat für die Stadtgemeinde tätig.

KOLLITSCH leitete das u.a. das Wirtschaftsreferat und schaffte es viele neue Ideen durch seine Zielstrebigkeit umzusetzen. Beispielsweise gab er die Initialzündung für den mittlerweile etablierten „Alpen-Adria-Markt“.