Klubobmann Darmann, Stellvertreter Leyroutz – Ofner und Theuermann neue Landesparteisekretäre der FPÖ – Hüttenberger Bürgermeister wird auch Bundesrat

In einer Pressekonferenz informierte heute der Kärntner FPÖ-Obmann Landesrat Mag. Gernot Darmann über wichtige Personalentscheidungen im Landesparteivorstand der FPÖ Kärnten und in der konstituierenden Klubsitzung. Als neue Landesparteisekretäre der FPÖ Kärnten wurden der Hüttenberger Bürgermeister Josef „Seppi“ Ofner und Mag.a Isabella Theuermann einstimmig nominiert. Josef Ofner wird auch Bundesrat der FPÖ Kärnten. FPÖ-Klubobmann im Landtag wird Parteichef Gernot Darmann, sein Stellvertreter und zugleich geschäftsführender Klubobmann wird Christian Leyroutz. Er soll die organisatorische Arbeit im Landtagsklub abwickeln. Gernot Darmann wird auch Vorsitzender des Kontrollausschusses des Landtages. Als dritter Präsident des Kärntner Landtages entsendet die FPÖ Josef Lobnig, der diese Funktion bereits bisher in bewährter Weise ausgeübt hat.

„Ich freue mich über diese einstimmigen Entscheidungen. Mit Erwin Angerer im Nationalrat und Seppi Ofner im Bundesrat bilden nun zwei Landesparteiobmann-Stellvertreter eine starke Achse nach Wien“, so Darmann. Damit sei die FPÖ hervorragend aufgestellt, um die absolute Macht der SPÖ zu kontrollieren. Denn mit der ÖVP-Zustimmung zur Aufhebung des Einstimmigkeitsprinzips in der Regierung gebe es eine rote Alleinherrschaft in Kärnten. „Macht braucht generell Kontrolle. Aber diese Chaos- und Misstrauenskoalition angeführt durch die SPÖ Kärnten braucht in ihrer Machtfülle erst Recht Kontrolle und diese Kontrolle wird eine selbstbewusste und neu aufgestellte FPÖ im Landtag wahrnehmen“, betonte Darmann.

Darmann verwies darauf, dass die FPÖ mit ihren neun Landtagsabgeordneten als einzige Partei bei den Kontrollrechten im Landtag aus dem Vollen schöpfen könne. So könne man Sondersitzungen und Untersuchungsausschüsse aus eigener Kraft einberufen. Gemeinsam mit dem Team Kärnten habe man darüber hinaus die Möglichkeit, die Fülle der SPÖ-Macht auch mit Volksbefragungen zu kontrollieren und Dringlichkeitsanfragen an die Regierungsmitglieder einzubringen, welche innerhalb von vier Stunden nach Eingehen in die Tagesordnung zu behandeln sind. Die FPÖ werde eine konstruktive, pointierte, sachlich orientierte und wenn notwendig auch harte Oppositionspolitik betreiben.

Ofner und Theuermann bedankten sich für das Vertrauen des Parteivorstandes. Ofner wird sich als neuer Landesparteisekretär vor allem um Gemeindeangelegenheiten kümmern und die Gemeinderatsfraktionen und Ortsparteien unterstützen. Theuermann ist bereits als Frauenombudsfrau der FPÖ Kärnten tätig und wird als Landeaparteisekretärin neben den frauenpolitischen Angelegenheiten auch auf ihre Expertise aus dem bisherigen Vorsitz im Kontrollausschuss des Landtages zurückgreifen. Sie werde hier eng mit ihm zusammenarbeiten, wenn es um die Kontrollfunktion gegenüber der Regierungspartei SPÖ geht, erklärte Darmann.

INFO:

Landtagsabgeordnete der FPÖ Kärnten:

Mag. Gernot Darmann
Mag.a Elisabeth Dieringer-Granza
Hermann Jantschgi
Mag. Christian Leyroutz LL.M.
Josef Lobnig
Franz Pirolt
Dietmar Rauter
Christoph Staudacher
Harald Trettenbrein

Bundesrat der FPÖ Kärnten:

Josef Ofner (Ersatz: Mag.a Isabella Theuermann)

 

 

 

Über Initiative der Gemeinschaft Tainach unter Obmann Martin Urak fand auch heuer wieder eine großangelegte Flurreinigung im Bereiche Tainach statt. Mit dabei waren neben den Mitgliedern der Gemeinschaft Tainach auch die Kinder der Volksschule und die Feuerwehrjugend. Nach der Aktion stärkten sich die Freiwilligen bei einem von Josef Regenfelder  köstlich zubereiteten  „Schweinsbraten“. Vor Ort recht herzlich bedankt haben sich für diese  freiwillige Aktion Bgm Valentin Blaschitz und Umweltstadtrat Gerald Grebenjak.

 

 

 

Unsere schöne Landschaft von Unrat befreit haben auch heuer wieder die fleißigen Hände der Mitglieder des Fischervereines Edling. Obmann Luschnig Pepe konnte bei der Schlusszusammenkunft  auch Umweltstadtrat Gerald Grebenjak begrüßen, der sich  im Namen der Stadtgemeinde Völkermarkt bei den vielen freiwilligen Helfern recht herzlich bedankte.

 

 

 

Mit Ostergrüßen in Form von heimischen Ostereiern  unterwegs waren auch heuer wieder die Völkermarkter Freiheitlichen.