Die FPÖ Völkermarkt kämpft für Deine Anliegen. StR Gerald Grebenjak, StR Hans Christian Steinacher, GR Wolfgang Miglar und das FPÖ-Team wollen nicht alles anders, aber vieles im Sinne der Bürger fairer und gerechter machen.

 

 

 

Auch der aktuelle Rechnungsabschluss des Landes Kärnten macht das SPÖ-Versagen deutlich: Kärnten hat im Vergleich zur Einwohnerzahl mit rund 3,9 Milliarden Euro die höchsten Finanzschulden aller Bundesländern.

Während der Bund in der Verwaltung spart, kürzt die Kärntner SPÖ-ÖVP-Landesregierung Sozialleistungen und spart beim Mittelstand und der Wirtschaftsförderung. Das ist die Finanzpolitik der SPÖ!

 

 

 

Bereits in dritter Generation wird das erfolgreiche Autohaus Pribasnig in Völkermarkt  geführt. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für diesen jahrzehntelangen wirtschaftlichen Erfolg wurde  dem Autohaus Pribasnig das Recht zum Führen des Stadtwappens verliehen. Die feierliche Überreichung der  Auszeichnung an Rudolf Pribasnig  durch Vertreter  der Stadtgemeinde Völkermarkt erfolgte im Zuge des Auto und Zweiradmarktes am Hauptplatz in Völkermarkt.

 

Bildbeschreibung: Bgm. Valentin Blaschitz, StR Gerald Grebenjak, Mag. Reinhold Janesch, Vbgm. Markus Lakounigg, Rudolf Pribasnig, Vbgm. Mag. Dr. Edeltraud Gomernik-Besser (vo links)

 

 

Im Rahmen des erfolgreichen Auto- und Zweiradmarktes in Völkermarkt wurde vom Verein Regionalentwicklung Südkärnten und dem Umweltreferat der Stadtgemeinde Völkermarkt ein Fahrradanhänger verlost. Als glückliche Gewinnerin wurde dabei Astrid Lipusch ermittelt, die ihren Gewinn von StR Gerald Grebenjak und DI Peter Pleimer gleich übernehmen konnte.

 

Bildbeschreibung: Gerald Grebenjak, Astrid Lipusch, DI Peter Pleimer, Karl Kräuter (vo li)

 

 

Mit einem Bieranstich und zwei Tagen Hausmesse mit zahlreichen Angeboten feierte die Firma Werkl-Technik  am Weinberg in Völkermarkt ihr 40-jähriges Jubiläum. Firmenchef Erwin Werkl konnte unter den vielen Gästen zahlreiche Ehrengäste begrüßen, die von seinem Team auch kulinarisch verwöhnt wurden.

 

Bildbeschreibung von links: Bgm. Valentin Blaschitz, Nicole Malle, StR Gerald Grebenjak, Vbgm. Markus Lakounigg, Reinhold Janesch, Erwin Werkl, 3.LTP Josef Lobnig

 

 

Die Gedenkstätte bietet genug Platz für Blumen und Kerzen. Bestattungen gibt es hier nicht.

 

Die Gedenkstätte am Völkermarkter Stadtfriedhof wird im Juni offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Ab sofort haben Eltern von Sternenkindern die Möglichkeit, am Völkermarkter Stadtfriedhof auf dem Kreuzbergl ihren verstorbenen Kindern zu Gedenken. Die neue Gedenkstätte wurde vergangenen Donnerstag fertiggestellt.

Die Vorgeschichte

Die Idee dazu hatte FPÖ-Stadtrat Hans Steinacher vor gut einem Jahr. "Ich bin über Gespräche mit Betroffenen auf diese Idee gekommen. Der Bedarf in der Gemeinde ist gegeben", so Steinacher damals. Im September des Vorjahres gab auch der Stadtrat einstimmig grünes Licht für die Umsetzung des Projektes.

 

Rasche Fertigstellung

Während der Gedenkstein bereits im Herbst geliefert wurde, mussten die restlichen Arbeiten durch den frühen Wintereinbruch bis zum Frühjahr warten. "Günter Lobnig hat die schnelle Fertigstellung koordiniert. Die Arbeiten haben die Mitarbeiter des Bauhofes ausgeführt", ist der Stadtrat dankbar.

Segnung im Juni

Die Gedenkstätte für Sternenkinder wird am 2. Juni gesegnet und somit offiziell ihrer Bestimmung übergeben (Details siehe "Zur Sache"). "Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen", so Steinacher abschließend.

Zur Sache:

Was: Segnung der neuen Gedenkstätte für Sternenkinder durch Pfarrer Zoltan Papp
Wann: Samstag, 2. Juni
Wo: Stadtfriedhof Kreuzbergl
Beginn: 10 Uhr